Aktuelles

 35-jähriges Bestehen des „Feuerwehrchores Hildesheim“

Geehrte Mitglieder


Fw Chor
16.01.2020   Itzum. Aus Anlass des 35-jährigen Bestehens des „Feuerwehrchores Hildesheim“, fand im Feuerwehrhaus Itzum, ein Festakt statt. Zunächst erinnerte der Vorsitzende Friedel Beeg, an 27 verstorbenen Sangesbrüder und Feuerwehrkameraden, die im Chor mitgewirkt hatten. Aus der Chronik berichtete Friedel Beeg über die Anfänge mit den sangesfreudigen Feuerwehrmännern. Dokumentiert ist dabei das Jahr 1985. Auf einer Veranstaltung für die Feuerwehr-Führungskräfte aus Stadt und Landkreis Hildesheim im Landschulheim Hohegeiß, kam den Hildesheimern spontan die Idee den obligatorischen Kameradschaftsabend mit Liedern aufzulockern. Dieser Idee waren abendliche Gesangseinlagen auf den Stuben in kameradschaftlicher Runde sowie diverse Proben in der Turnhalle des Hauses, unter Leitung vom Dirigenten Josef Müller, vorausgegangen. Beeg: „Das Echo war geteilt, einige Kameraden haben uns müde belächelt, andere fanden diese Art der Auflockerung des Kameradschaftsabends gut und sangen kräftig mit“. Ohne Vorausahnung war somit der Feuerwehr Chor Hildesheim gegründet. Erster öffentlicher Auftritt war bei der Weihnachtsfeier 1985 der Alterskameraden. In den ersten 20 Jahren wurden die Übungsabende wechselnd in verschiedenen Feuerwehrhäusern abgehalten. Seit 2004 probt Chor im Feuerwehrhaus Itzum. Eine Erinnerung zu den Finanzen: „Bei jedem Übungsabend musste ein Beitrag von einer Mark entrichtet werden, später ein Euro. Für Geburtstage waren zehn Mark, später dann zehn Euro fällig. Mittlerweile wurde auf einen Jahresbeitrag umgestellt“, so Friedel Beeg. 1990 bekam der Chor nach fünfjähriger Testphase nun einen offiziellen Charakter, denn die Kameraden, die den Chor bis dahin geführt hatten, wurden offiziell gewählt und bestätigt. Das waren als erster Vorsitzender Franz Kohlenberg, zweiter Vorsitzender Gerhard Weise, Geschäftsführer Friedel Beeg und Dirigent Josef Müller. Mit der vom Hildesheimer Stadtdirektor Walter Hoffmann unterschriebenen Grundsatzordnung vom März 1995, war der Feuerwehr–Chor in die Organisation der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Hildesheim eingebunden. Franz Kohlenberg bezeichnete dieses Papier als historisch bedeutsam, da für den Chor schon seit 1985 bereits eine Registrierung im Deutschen Feuerwehrverband bestand. Nach kleineren Auftritten ist der 19. Juni 1993 hervorzuheben. Gemeinsam mit dem Feuerwehr-Musikzug Ochtersum trat der Feuerwehrchor beim Festakt des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen zum 125-jährigen Jubiläum auf. Veranstaltungsort war der Kuppelsaal in Hannover. Besondere Gäste im vollbesetzten Haus waren der Oberbürgermeister von Hannover, Ministerpräsiden Gerd Schröder sowie der Präsident des Deutschen-Feuerwehr-Verbandes. Viele weitere Auftritte folgten, unter anderem mit den Musikzügen aus Ochtersum und Sorsum, beim Musikfest im Stadttheater sowie bei Feuerwehrfesten in Schellerten und Sillium. Die jährlichen Feiern der Alterskameraden der Feuerwehr der Stadt Hildesheim gestaltet der Chor maßgeblich mit. Im Rahmen des 15-jährigen Geburtstag veranstaltete der Chor ein Benefizkonzert zugunsten des Freundeskreises des Städtischen Krankenhaus Hildesheim e.V. (Kind im Krankenhaus). Hierbei wurde dem Verein den Erlös von 2500 DM überbracht. Auch wurden/werden runde Geburtstage immer ausgiebig gefeiert, insbesondere das 10-jährige Bestehen im Landschulheim in Hohegeiß sowie das 20-jährige mit dem Wechsel des langjährigen ersten Vorsitzenden Franz Kohlenberg an Rudi Plötze und dem 25-jährigen Jubiläum im Feuerwehrhaus Itzum. Im Jahr 1998 bekam/übernahm der Chor die Aufgabe im Rahmen der politischen Wahlen die Wahlurnen in der Stadt zu verteilen. Die Tätigkeit wird immer noch ausgeübt. Der Vorstand von damals bis heute: 1985 bis 2005 erster Vorsitzender Franz Kohlenberg; zweiter Vorsitzender Gerhard Weise; Geschäftsführer Friedel Beeg; Dirigent Josef Müller. 2005 bis 2015 erster Vorsitzender Rudolf Plötze, zweiter Vorsitzender Wolfgang Neumann – Werner Lange, Geschäftsführer Friedel Beeg, Dirigent Josef Müller; ab 2010 Dirigent Reinhold Banduch. 2016 bis heute erster Vorsitzender Friedel Beeg, zweiter Vorsitzender Werner Lange, Protokollführer Bodo Niemann und Dirigent Reinhold Banduch. Aktuell singen 24 aktive Sänger im Chor. Friedel Beeg dankte für 35-jährige tatkräftige Unterstützung den jeweiligen und aktuellen Stadtbrandmeistern sowie den Verantwortlichen aus Verwaltung, Politik sowie der Berufsfeuerwehr. Geehrt wurden fünf Gründungsmitglieder, wovon die vier Kameraden Gerhard Weise, Josef Müller, Karl-Heinz Stehnike und Friedel Beeg immer noch dabei sind. Hartmuth Dießel ist ebenfalls Gründungsmitglied, setzte aber 12 Jahre aus beruflichen Gründen aus. Als Gäste wurden besonders begrüßt, Josef Franke Kreisbrandmeister und Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Hildesheim; Stadtbrandmeister Jürgen Stoffer; Stellv. Stadtbrandmeister Torsten Plötze; Thomas Gerberding Kreisstabführer vom Kreisfeuerwehrverband Hildesheim; Gerhard Helmke von der Stiftung der Feuerwehr Stadt Hildesheim; Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Itzum Jörg Beeg; Stellv. Ortsbrandmeister Steffen Schlusche; Stadtbrandmeister a.D. Thomas Bartels und neuer Vorsitzender der Stiftung der Feuerwehr Hildesheim, mit seiner Ehefrau Katrin; von der ADH Hans-Werner Rünker.

Foto Ehrungen v.l. Karl-Heinz Stehnike; Hartmuth Dießel, Gerhard Weise, Josef Müller, Friedel Beeg.

Foto Chor: Dirigent Reinold Banduch (rechts) und Vorsitzender Friedel Beeg (links)

Text: Friedel Beeg/Michael Sinai
Fotos: Ulrich Herrmann

zurück