Aktuelles

 Mehrere Verletzte in Hildesheimer Supermarkt
22.01.2020   Am Mittwochabend gegen 18:15 wurde der Einsatzzug der Berufsfeuerwehr Hildesheim zu einem Supermarkt am Römerring gerufen. Mitarbeiter hatten die Feuerwehr verständigt, da mehrere Kunden über Atembeschwerden klagten.

Bei eintreffen der Einsatzkräfte waren keine der betroffenen Kunden mehr vor Ort. Da die Mitarbeiter die Ursache der Beschwerden im Untergeschoss ausgmacht hatten, wurde das gesamte Untergeschoss geräumt. Überprüfungen des Bereiches mit Messgeräten und Wärmebildkamera brachten keine Erkenntnis. Auch mit Hilfe eines Wartungstechnikers für die Lüftungs-und Klimatechnik konnte keine Ursache ausgemacht werden. Inzwischen hatten sich die ersten Kunden mit Beschwerden bei den Einsatzkräften eingefunden. Aufgrund der Anzahl von Verletzten wurde ManV (Massenanfall von Verletzten ausgelöst). Insgesamt mussten an der Einsatzstelle elf Verletzte betreut werden. Zu diesem Zweck waren sieben Rettungswagen, drei Notärzte und ein leitender Notarzt sowie die Ortsfeuerwehr Neuhof als Unterstützungskomponente vor Ort. Darüner hinaus kam die Ortsfeuerwehr Himmelsthür zur Unterstützung des Einsatzzuges hinzu. Der Markt wurde im weiteren Velauf komplett geräumt und geschlossen.

Im Laufe des Abends meldeten sich mehrere Betroffene, die nach Hause gegangen waren in der Leitstelle der Feuerwehr. Insgesamt wurden vier Verletzte von der Einsatzstelle zur weiteren Versorgung in Hildesheimer Krankenhäuser gebracht. Die Polizei ermittelt zur Ursache.

Quelle: www.hildesheim.de

zurück