Freiwillige Feuerwehr Itzum

Aktuell

24.01.2013

 Wachwechsel bei der Feuerwehr Itzum

Ortsbrandmeister Friedrich Beeg erreicht die Altersgrenze / Nachfolger wird Philipp Mohwinkel
Itzum (wo). Der eigene Spielmannszug, nur in kleiner Besetzung, aber stark
genug, um Stimmung in den Saal zu bringen. Dazu die Erklärung des scheidenden Finanzministers Hartmut Möllring, es sei für ihn nach seinem Zuzug in den Ort selbstverständlich gewesen, in die Ortsfeuerwehr einzutreten und die positive Bilanz des letzten Jahres haben zur guten Stimmung beim Neujahrsempfang der Itzumer Ortsfeuerwehr beigetragen.
Wie immer, waren auch Gäste dabei, von der Berufsfeuerwehr bis zu den Ortsgeistlichen, was den Besuchern zeigte, dass die Wehr in ihrer 110-jährigen Geschichte zu einem beliebten Treffpunkt im Ortsteil geworden ist.
Es war allerdings die letzte Versammlung, die Ortsbrandmeister Friedrich Beeg selbst leitete, wie gewohnt sehr um eine Straffung des offiziellen Teils bemüht.
So gelang man schnell zur Neuwahl des Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters. Zuvor hatte Beeg, der wegen des Erreichens der Altersgrenze sein Amt aufgibt, viel Lob und Dank gehört, auch von Stadtbrandmeister Thomas Bartels, der von einer unvergleichlichen Karriere sprach und von Verdiensten nicht nur für Itzum sondern für die gesamte Feuerwehr der Stadt.
Beegs Stellvertreter Philipp Mohwinkel nannte ihn einen „Topmanager“ und hob seine ständige Dienstbereitschaft, „sogar in der Badewanne“, hervor sowie sein integratives Verhalten: „Er ist für alle da.“
Der so Geehrte selbst mochte das Lob nicht auf sich allein beziehen und gab es an sein Team weiter, ohne das er das alles nicht habe leisten können. Zügig sprachen sich die aktiven Mitglieder für Philipp Mohwinkel als seinen Nachfolger aus weiter ...
HAZ 21.01.2013

zurück