Aktuelles

 Einsatz Nr.26: Brand in Bavenstedt bei einem kunststoffverarbeitenden Betrieb

Rauchwolke


Brand


Foto von der Autobahnbrücke


Einsatzkräfte im Bereich der Berufsfeuerwehr


LUF60 der Feuerwehr Hannover
20.05.2013   Am Pfingstmontag wurde gegen 21:30 die Berufsfeuerwehr gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Bavenstedt zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der Maybachstraße gerufen. Kurz nachdem eintreffen waren bereits vereinzelte Flammen zuerkennen sowie eine starke Rauchbildung im Dach Bereich. Daraufhin wurde um 21:41Uhr der 3.Zug (Wasserförderung: FFw. Sorsum & FFw Himmelsthür), Stadteinsatzreserve (FFw Moritzberg & FFw Stadtmitte) sowie die Besatzung des Abrollbehälters Kommunikation (FFw Neuhof & FFw Wendhausen) alarmiert. Auf dem Alarmfax des 3.Zuges stand „Wache besetzen“. Daraufhin fuhren sämtliche Fahrzeuge der Wehren Himmelsthür und Sorsum die Berufsfeuerwehr an. Bereits wenige Minuten nachdem eintreffen aller Fahrzeuge an Wache, wurde der 3.Zug am Einsatzort benötigt. Im Zug wurde dann von der Berufsfeuerwehr aus die Einsatzstelle angefahren. Bei der Ankunft war bereits der komplette 4.Zug vor Ort, sowie die zweite Drehleiter und das TLF 24/40 SL der Berufsfeuerwehr. Der erste Auftrag des Wasserförderungszuges war, im Bereich der Hildebrandstraße eine Wasserentnahmestelle herzurichten und eine Doppel B-Leitung mittels Schlauchwagen zur Einsatzstelle zuführen um die Wasserversorgung sicherzustellen. Auf der Strecke wurde die TS 10/10 des Schlauchwagens, sowie ein Fahrzeug (22/21) aus Sorsum als Verstärkerpumpe eingesetzt. Das LF16/12 City (24/21) ging gemeinsam mit dem LF16/20 (22/20) in Bereitschaft und stellten die verfügbaren Atemschutzgeräteträger auf. In der Zwischenzeit wurde mittels der beiden Drehleitern und des TLF24/40 SL die Brandbekämpfung über die Dachflächen betrieben. Die Zwischendecke, die sich in der Produktionshalle befand war aufgrund der enormen Hitzeentwicklung Einsturzgefährdet und verhinderte somit einen Innenangriff. Während dessen entschied sich die Einsatzleitung ein sogenanntes Löschunterstützungsfahrzeug (LUF60) aus Hannover anzufordern. Daraufhin erfolgte der zweite Auftrag für den Wasserförderungszug, eine Wasserversorgung für das LUF 60 herzustellen. Die Wasserentnahmestelle wurde im Bereich der Bavenstedter Straße errichtet und erneut eine Doppel B-Leitung mittels Schlauchwagen in Richtung Einsatzstelle verlegt. Auf dieser Strecke wurden dann die Fahrzeuge LF16TS (24/22) und das LF16/20 (22/20) als Verstärkerpumpe eingesetzt. Kurz nachdem Eintreffen des LUF60 wurde dieses auch im Bereich des Hallen inneren eingesetzt. Die Löschwirkung des eingesetzten Gerätes war erfolgreich und gegen 04:30Uhr konnten wir mit dem Rückbau beginnen. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis zum späten Dienstagvormittag durch die Berufsfeuerwehr und die Feuerwehr Bavenstedt an.
Im Einsatz waren weit mehr als 120 Einsatzkräfte

Gesamteinsatzstärke 3.Zug: 1/5/43
Endstärke Himmelsthür: 1/18
davon 11 Atemschutzgeräteträger

Fahrzeuge Himmelsthür:

24/21 LF16/12 City
24/22 LF16 TS
24/40 GW L2
24/60 MTW/ELW

zurück